Kriegsgräber und Chanukka

Gedenken an das deutsch-russische Kriegsgräber-Abkommen; Foto: privat12. 12. 2017, Berlin:
Auf dem Parkfriedhof in Marzahn wurde heute des deutsch-russischen Kriegsgräber-Abkommens gedacht, das vor 25. Jahren abgeschlossen wurde. Es gemahnt angesichts furchtbarer Kriege Frieden. Später wechselte Petra Pau zum Brandenburger Tor. Dort wurde die erste der acht Kerzen entzündet und mithin das jüdische Channuka-Fest feierlich eröffnet.

 

Taubenzucht und Leierkasten

Geheimnisse der Taubenzucht; Foto: privat09. 12. 2017, Berlin:
Gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Igel war Petra Pau heute im Vereinsheim der Kaulsdorfer Kleintierzüchter und wurde dort in Geheimnisse der Taubenzucht eingeweiht. Danach besuchte sie noch den Alt- Kaulsdorfer Weihnachtsmarkt. Am Nachmittag sammelte sie mit einer Drehorgel und der Heilsarmee auf dem Kollwitzplatz Weihnachtsspenden für Obdachlose.

No Hate Speech

No Hate Speech; Foto: privat10. 12. 2017: Am 10. 12. 1948 verab- schiedete die UNO eine „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“. Daran wird alljährlich am 10. Dezember mit einem „Tag der Menschenrechte“ erinnert, also auch heute. „No Hate Speech“ ist ein europa-weites Netzwerk gegen Hass im Internet. Petra Pau gehört zum deutschen Bündnis. Das wiederum hat aktuell eine Erklärung abgegeben.

 

Wahlkreis-Tag

Wahlkreisbüro; Foto: Axel Hildebrandt07. 12. 2017, Berlin, Marzahn-Hellersdorf:
Im Wahlkreisbüro von Petra Pau und im Bürgerhaus „Südspitze“ fanden heute die obligatorischen Sprechstunden für Bürgerinnen und Bürger statt. Außerdem besuchte sie eine neu gegründete Kita im Marzahn, sie war bei der Aufstellung eines Weihnachtsbaumes auf dem Kastanienboulevard und sie nahm an zwei weiteren Weihnachtsfeiern für Senioren teil.

Gottlose, 120.

120. 'Gottlose'-Lesung in Podelzig; Foto: Axel Hildebrandt08. 12. 2017, Berlin, Brandenburg:
Zahlreiche Weggefährten nahmen heute auf dem Friedhof Friedrichsfelde Abschied von Dominique Heilig. Er war jüngst im Alter von 39 gestorben. Abends las Petra Pau in Podelzig Episoden aus ihrem Buch „Gottlose Type“. Es war ihre 120. Lesung. Die 2. Auflage des Buches ist seit Wochen vergriffen. Noch vor Weihnachten könnte die Nachauflage vorliegen.

 

Spurensuche und Störungsmelder

Spurensuche in Potsdam; Foto: privat05. 12. 2017, Berlin, Brandenburg:
„Spurensuche in Potsdam“ hieß heute Abend eine Podiumsdiskussion zum NSU- Nazi-Mord-Desaster und zu Erkenntnissen aus dem Untersuchungs- ausschuss des Landtages, an der auch Petra Pau teilnahm. Vormittags war sie in Berlin als „Störungsmelderin“ am Oskar-Tietz-Oberstufenzentrum. Zudem besuchte sie in Marzahn „Laib und Seele“ zur Weihnachtsfeier.

Team-Klausur

Wahlkreisbüro; Foto: Axel Hildebrandt06. 12. 2017, Berlin, Marzahn-Hellersdorf:
Das Team „Petra Pau“ war heute in Klausur. Es ging um inhaltliche Schwerpunkte in der laufenden Legislatur des Bundestags. Zu den Hauptthemen gehören Rechtsextremismus, Rechtsterrorismus und Antisemitismus, sowie Digitalisierung, sofern diese Bürgerrechte und Demokratie betreffen. Danach besuchte Petra Pau mehrere Weihnachtsfeiern.

 

 Rückblick

 

 

 

NSU-UntersuchungsausschussNSU-Komplex
 

Neu auf dem Server:

 30.11.2017
Antisemitische Straftaten
Übersicht 3. Quartal 2017

 29.11.2017
Was ist schlimmer: AfD oder NPD
Beitrag für Antifa-Rundbrief

 28.11.2017
Rechtsextreme und fremdenfeindliche Straftaten
Übersicht September 2017

 25.11.2017
Für eine dritte Erneuerung
Rede auf dem Landesparteitag der LINKEN Berlin

 21.11.2017
Für einen bürgernahen öffentlichen Dienst
Rede auf dem dbb-Gewerkschaftstag

 ... weiter zurück

 

Petra Pau News auf Youtube

 

@PetraPauMaHe auf Twitter folgen

 

Petra Pau auf facebook

 

 

12.12.2017
Impressum

 

Seitenanfang

 

Startseite